Von lieben Glemmerkeller-Gästen

Dieses Gedicht haben wir gefunden vor unserer Glemmerkeller-Tür in Hinterglemm:

Seit fast 30 Jahren kommen wir her,

doch fanden wir diesmal den Glemmerkeller nicht mehr.

Er wurd’ uns geraubt von einem Feuer,

mit Tanzen wird’s wohl nichts hier heuer.

Das ganze Jahr haben wir uns schon drauf g’freut,

hier wieder zu treffen die ganzen Leut’.

Hier waren wir glücklich, hier haben wir g’lacht

und viel getanzt beim “Vogel der Nacht”.

Nun irren wir abends ziellos umher,

der Glemmerkeller fehlt uns doch sehr.

Doch was uns von ihm für immer bleibt,

ist die Erinnerung an eine sehr schöne Zeit.

 

Es trauern mit vielen Anderen

Christa und Hanne aus Wachendorf

und Helga aus Zirndorf

 

Drum bitten wir euch alle sehr,

richtet den Keller uns bald wieder her.

 

Liebe Christa, liebe Hanne und liebe Helga,

herzlichen Dank für eure lieben Zeilen,

wir werden uns mit dem Wiederaufbau sehr beeilen.

Der “Vogel der Nacht” wird wieder singen

und uns hoffentlich all’ unsere Glemmerkeller-Freunde wieder bringen.

Wir haben uns über euer Gedicht wirklich sehr gefreut

und Franz verspricht, dass er euch gut wieder betreut!

 

Bis zum nächsten Jahr,

grüßt euch Christl, denn ich bin sowieso da! 

 

Ein Gedanke zu “Von lieben Glemmerkeller-Gästen

  1. Wir freuen uns über Euere Lebenszeichen.
    Kommen wie gewohnt über Ostern (1 Woche vorher) Christel Noah und Manfred.
    Wir kommen zu Euch und helfen beim Abriss oder schon Aufbau
    Für euch jetzt schonmal gute Ideen und gutes Gelingen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>